.

Kirchroth

Die älteste Urkunde, in der Kirchroth erwähnt ist, stammt aus dem Jahre 1105. Sie besagt, dass die drei Söhne des Qudalricus de Rotta (Oudalrich von Kirchroth) ihre Erbschaft dem Ascuin de Zidlarin (Ascuin von Zeitldorn) übergeben, allerdings unter der Bedingung, dass diese Erbschaft nach dessen Tode der Kirche vermacht werde. Der genannte Qudalricus de Rotta ist ein naher Verwandter von Ascuin, dem ersten Grafen von Bogen, der als Begründer der sog. Ascuin-Sippe gilt. Diese Sippe beherrscht zwischen 1000 und 1250 in der Gestalt der Regensburger Domvögte und der Grafen von Bogen große Gebiete links der Donau in unserem Raum. Namen wie die Jäger der Grafen von Bogen, Graf-Aswin-Kaserne oder Ludmilla-Realschule in Bogen erinnern noch heute an sie. Ihre Dienstleute bewirtschafteten Höfe und Güter in den größeren Orten der Umgebung.

Touristinformation

Regensburger Straße 22
94356 Kirchroth
Tel. +49 9428  94 10 0
Fax +49 9428  94 10 15
E-Mail: poststelle@kirchroth.de

 

94356 Kirchroth


  • PDF
  • Druckversion dieser Seite
335098 Besucher
.

xxnoxx_zaehler