.

Gotteszell

Idyllisch, sauber, liebenswert, schön - freundlich grüßende Menschen - eine Oase, umgeben von bunten Wiesen und Wäldern, Weilern und schmucken kleinen Dörfern. So präsentiert sich der ehemalige Klosterort seinen Besuchern. Der noch bestehende Ortskern (heutige Klosterring) und die ab 1285 erbaute und mehrfach restaurierte St. Anna Kirche mit dem berühmten Asamgemälde von Cosmas Damian Asam, sowie der einmalig schön gelegene Kalvarienberg mit den Kreuzwegstationen und der Lourdeskapelle, sind noch lebendige Zeugen aus der Klosterzeit. Ein Ort mit Kultur, der Zeit angepaßt. Gepflegte Umgebung, gutbürgerliche Gasthäuser, nostalgische Geschäfte, fröhliche Feste, eine lebendige Celle, offen nach allen Himmelsrichtungen, ob motorisiert oder zu Fuß. Ausgangspunkt für Wanderungen zum Hirschenstein (1095 m), Vogelsang (1022 m), dem Dreitannenriegel (1092 m, "Berghaus Loderhart") und auf die Oberbreitenau (1012 m, "Landshuter Haus" des Bayerischen Waldvereins). Im Winter bietet Gotteszell gepflegte Loipen, eine tadellose Natureisbahn zum Eisstockschießen und Schlittschuhlaufen. Den Alpinskifahrer locken die nahen Skigebiete von Kalteck, Geißkopf und Arber, um leicht und unbeschwert über die gut präparierten Pisten zu schwingen.

Touristinformation

Annabergstr. 1
94239 Gotteszell
Tel. +49 99 29 / 902000

E-Mail: tourist-info(at)gotteszell.de

 

94239 Gotteszell


  • PDF
  • Druckversion dieser Seite
351401 Besucher
.

xxnoxx_zaehler